SWEETS

Vegane Schokoladen-Brownies

21/10/2014

Ich ernähre mich nicht vegan, nicht einmal vegetarisch – aber ich mag Herausforderungen* und bin auch gerne gewappnet für Gäste mit besonderen Essgewohnheiten (vegane Speisen sind ja auch automatisch laktosefrei, also gleich zwei Spezialfälle abgedeckt). Da ich nur Leute zu uns Nachhause einlade, die ich gerne habe, stört es mich auch nicht auf die jeweiligen Essgewohnheiten einzugehen. Nun also das leicht abgewandelte Rezept, das ich bei Vegan Guerilla entdeckt habe:

  • 200g Schokoladenstückchen (zartbitter)
  • 270g Mehl
  • 150ml Reismilch (alternativ auch Nussmilch)
  • 120g Rohrohrzucker (geht natürlich auch weisser Kristallzucker)
  • 125 ml Kokosöl (es geht auch Sonnenblumen- oder Rapsöl)
  • 150g Haselnüsse (ich mag keine Walnüsse)
  • 125ml Ahornsirup
  • 50g Kakaopulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver (im Original-Rezept werden 1 TL Backpulver und 1 TL Natron angegeben)
  • Optional: Schokolade für die Glasur (mir waren die Brownies auch ohne Glasur schon schokoladig genug)

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Alle trockenen Zutaten mischen (ausser die Schokoladenstückchen und Nüsse) und dann die flüssigen Zutaten (Reismilch, Öl, Ahornsirup) dazugeben und gut durchmixen. Zum Schluss die Schokoladenstückchen und die Nüsse unterheben und den Teig auf einem Backblech verstreichen (ca. 2 cm dick). Das Ganze kommt für 25 Minuten in den Ofen – auskühlen lassen und in Rechtecke schneiden.

PS: ich habe die Brownies „undercover“ im Büro verteilt und sie sind sehr gut angekommen – sie treffen also den breiten Geschmack… =)

*vegan zu backen ist eine grosse Herausforderung, wie ich finde. Vor allem weil ich keine Soja-Produkte konsumiere (mir ist das Zeug suspekt) und ich nichts esse, was mir nicht schmeckt. Das macht dies Sache zwar nicht einfacher, aber noch spannender…

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply